Medienwirbel nach Fernsehballett-Verkauf

Ein riesiges Medienecho mit mehr als 550 Zeitungsberichten löste der Verkauf des Deutschen Fernsehballetts aus.

Der Mitteldeutsche Rundfunk in Leipzig hatte Anfang Februar den Verkauf des traditionsreichen Ensembles an den Berliner TV-Produzenten und Künstlermanager Peter Wolf bekanntgegeben. Beinahe alle deutschen Printmedien - von „BILD“ („Aus dem Staatsballett wird ein Privatballett“) über die „Süddeutsche Zeitung“ („Letzter Tanz“) und „Spiegel“ („MDR wird das Fernsehballett los“) bis hin zur „FAZ“ („Aus der Reihe getanzt“) und „TAZ“ („Fernsehballett tanzt privat weiter“) - berichteten über diese spektakuläre Übernahme.

Derweil starten beim Deutschen Fernsehballett in Berlin die Vorbereitungen zu den Jubiläumsfeierlichkeiten im Herbst 2012. Denn der Verkauf des Deutschen Fernsehballetts erfolgte ausgerechnet im Jubiläumsjahr: Das Deutsche Fernsehballett wird 50!

Deutsches Fernsehballett


Keine Artikel in dieser Ansicht.